Richtfest an der Fulerumer Straße

Hohe Nachfrage und viel Vorfreude am neuen Standort

Zum Richtfest hatten am vergangenen Freitag (22. März 2019) die Wohnungsgenossenschaft Essen-Nord eG und die Baufirma Grenzland-Bau GmbH an die Fulerumer Straße 142/146 geladen. Im Beisein von Thomas Rotter, Vorsitzender des Ausschusses für Stadtentwicklung und Stadtplanung und mehr als 100 weiterer Gäste, feierte die Genossenschaft die größte zusammenhängende Baumaßnahme ihrer Geschichte.

Viele der künftigen Mieter kamen zum Richtfest und freuten sich über den nächsten Meilenstein im Bauprozess. Das Unternehmen Grenzland-Bau hatte 2018 mit dem Bau der drei Gebäude mit insgesamt 56 Wohneinheiten begonnen. Mit einer Gesamtwohnfläche von 4.280 m² entstehen zwei Gebäude mit je zwei Hauseingängen direkt an der Fulerumer Straße, ein weiteres Haus in zweiter Reihe. Die Größen der Wohnungen variieren zwischen 60, 70, 90 und 120 m². Dabei sind alle Wohneinheiten barrierearm, über Aufzüge zu erreichen und verfügen über Balkone bzw. Terrassen. Des Weiteren wurde für die Mieter eine Tiefgarage gebaut, die bis zu 60 Fahrzeugen Platz bietet. Thomas Rotter zeigt sich von den Objekten begeistert: „Wir bedanken uns bei der WG Essen-Nord und Grenzland-Bau, denn genau solch ein Projekt haben wir in Haarzopf gebraucht. Endlich Mietwohnungen, wo sonst nur Eigentumswohnungen gebaut wurden.“

Dass der angesprochene Bedarf auch existiert, spiegelt der bemerkenswert hohe Vermietungsstand zu diesem Zeitpunkt wider. 49 von 56 Wohnungen (ca. 87%) sind bereits vermietet. Sieben kleinere Wohneinheiten von etwa 60 m² sind noch frei: zwei davon im Erdgeschoss mit Gartenanteil und fünf in Obergeschossen mit Balkon. „Die hohe Nachfrage, verbunden mit der hohen Ausstattungs- und Ausführungsqualität an diesem urbanen und verkehrs- sowie versorgungstechnisch sehr gut angebundenen Standort führt zu diesem – selbst für Essen-Nord – außergewöhnlichen Vermietungserfolg.“, freut sich Juan-Carlos Pulido, Vorstandsvorsitzender der WG Essen-Nord.

Ein wenig müssen sich die künftigen Mieter noch gedulden, denn bezugsfertig werden die drei Gebäude voraussichtlich Ende 2019/Anfang 2020. Aber Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude.