Filme unter freiem Himmel: Premiere des Essen-Nord Sommer-Kinos im Bockmühlen-Park in Altendorf gelungen

Im Bockmühlen-Park wurde gefeiert. Mit einem dreitägigen Open-Air Kino-Event begeisterte die Wohnungsgenossenschaft Essen-Nord eG ihre Mieter, Mitglieder und Nachbarn.

Vom 24. bis 26. August fand das erste Essen-Nord Sommer-Kino im Bockmühlen-Park in der historischen Hirtsiefer-Siedlung in Essen-Altendorf statt. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen war kostenfrei. Rund 1.500 Besucher ließen sich das Spektakel, das am Freitag mit dem Filmklassiker „Ein Fisch namens Wanda“ begann, nicht entgehen, obwohl der Sommer an diesem Wochenende eine Verschnaufpause einlegte.

Der Samstag war geprägt vom jährlichen Ferien-Kehraus des benachbarten Vereins DJK Altendorf 09. Bei einem Kleinfeld-Fußballturnier maßen sich die verschiedenen Abteilungen des Vereins und spielten den begehrten „Elektro Siebers-Wanderpokal“ aus. Daneben konnten sich die jungen Besucher an der Torwand, dem Spielmobil und vielen weiteren Mitmach-Aktionen austoben. Am Abend sorgte die Sängerin, Pianistin und Songwriterin Svenja Schmidt für stimmungsvolle Soulmusik, ehe um 20 Uhr der nächste Film vorgeführt wurde. Die französische Komödie „Das Leben ist ein Fest“ zauberte den Kinogästen ein Lächeln in die Gesichter.

Das erhoffte Sommerwetter kam am Sonntag zurück. Bei herrlichem Sonnenschein fiel um 11 Uhr der Startschuss zum Jazz-Frühschoppen, der von der Düsseldorfer Dixieland-Band Powerkraut stimmungsvoll untermalt wurde. Im Anschluss wurden die jüngsten Besucher mit dem Oscar prämierten Animationsfilm „Coco – Lebendiger als das Leben“ an die große Kinoleinwand gefesselt.

Auch für das leibliche Wohl war am gesamten Wochenende perfekt gesorgt. Der Altendorfer Bürgerverein und die DJK Altendorf 09 verwöhnten die Besucher mit Kaffee und Kuchen, frischen Waffeln, reichlich kühlen Getränken, Würstchen und Burgern vom Grill.

Für einen guten Zweck

Im Rahmen des Wochenendes bat die Wohnungsgenossenschaft Essen-Nord in Kooperation mit der Sparkasse Essen um Spenden für die „Essener Elterninitiative zur Unterstützung krebskranker Kinder e.V.“ Insgesamt kamen von den Gästen und dem Verein A09 rund 2.000 Euro zusammen. Für jeden Euro legten die Sparkasse Essen und die Wohnungsgenossenschaft einen weiteren Euro drauf, sodass am Ende die Summe von über 6.000 Euro vermeldet werden konnte.

Das Fazit der drei Vorstände von Essen-Nord, Juan-Carlos Pulido, Andreas Dargegen und Michael Malik, fiel am Sonntagnachmittag positiv aus: „Es war schön, die Essen-Nord-Familie einmal wieder in unserem wunderschönen Bockmühlenpark zusammen zu haben. Mit solchen Veranstaltungen möchten wir den Stadtteil fördern und die genossenschaftlichen Werte wie Miteinander und Gemeinschaft nachhaltig fördern. Wenn wir dazu noch Gutes tun und denen helfen können, die unsere Hilfe dringend benötigen, haben wir vieles richtig gemacht.“

Quelle: Lokalkompass.de, Online Ausgabe vom 05.09.2018