Essen-Nord - News
25.
05.21

Grundsteinlegung am Neubauprojekt „Bechemer Carré“

Wohnungsgenossenschaft Essen-Nord schafft 46 neue Mietwohnungen in Ratingen

Im Februar 2019 wurde das Neubauprojekt „Bechemer Carré – Neues Wohnen am Stadtgarten“ vorgestellt. Jetzt rollen an der Bechemer Straße 64 in Ratingen die Bagger. Mit 46 Wohneinheiten und einer außergewöhnlichen Architektur entsteht neuer attraktiver Wohnraum für junge Familien, mobile Singles, die zwischen den umliegenden Städten und Ratingen pendeln und Senioren oder kinderlose Paare, die in Zweipersonenhaushalten leben.

Die offizielle Grundsteinlegung erfolgte nun am Freitag, den 21.05.2021 um 10.00 Uhr. Durchgeführt wurde sie vom Vorstand der Bauherrin, dem Rohbau ausführenden Unternehmen Lorenz und den mit der Planung betrauten Hartmann-Architekten BDA aus Mönchengladbach. Darüber hinaus waren Bürgermeister Klaus Pesch und der Beigeordnete Jochen Kral mit dabei. Im Rahmen der Grundsteinlegung wurde eine Zeitkapsel vergraben, die eine Tageszeitung, eine aktuelle Ausgabe der Mieterzeitung „BUZ“ und einen Auszug aus den Planungsunterlagen enthält.

Attraktiver Wohnraum für verschiedene Zielgruppen

Die Gesamtwohnfläche wird nach der Fertigstellung rund 3.700 Quadratmeter betragen und umfasst ein sehr breites Angebot an Wohnungen, mit dem verschiedenste Zielgruppen in unterschiedlichen Lebenssituationen angesprochen werden. Die Größe der neuen Wohnungen variiert zwischen 45 und 133 Quadrat-metern, je nachdem, ob es sich um eine kleine Single-Wohnung im Erdgeschoss oder beispielsweise um eines der vier jeweils zweigeschossigen Stadthäuser handelt, die in den Baukörper integriert sind. „Die Kaltmiete der wertig ausgestatteten Wohnungen wird zwischen 9,90 Euro und 14,00 Euro pro Quadratmeter betragen. Damit liegen sie deutlich unter Ratinger Spitzensätzen für energetisch hochwertige und sehr gut ausgestattete Neubauwohnungen“, betont Juan-Carlos Pulido, Vorsitzender des Vorstands der Wohnungsgenossenschaft Essen-Nord. „Zudem profitieren die zukünftigen Bewohner von unserem genossenschaftlichen Grundsatz, die Mieten langfristig stabil zu halten.“ Zu allen Wohneinheiten werden PKW-Stellplätze gehören, die platzsparend in einer Tiefgarage realisiert werden.

Perfekte Eingliederung zwischen Stadthalle und Innenstadt

Doch nicht nur das Konzept überzeugt, sondern auch optisch wird der vierge-schossige Neubau ein echtes Highlight. Ein besonderes gestalterisches Element an der Fassade sind beispielsweise die vorgesehen Loggien, die in lockerer Reihenfolge spielerisch platziert werden. Eine helle Fassade aus Klinkerriemchen mit einer horizontalen Bänderung verleiht dem Gebäude zudem einen modernen Touch, die Elemente des benachbarten Baudenkmals aufgreift. Zu diesem schafft auch der helle und freundlich durchgrünte Innenhof einen direkten Bezug. Insgesamt präsentiert sich das Bechemer Carré als eine städtebauliche Lösung, die sich perfekt zwischen Stadthalle und Innenstadt eingliedert.

Die Fertigstellung des Bauprojekts und die Übergabe der Wohneinheiten sind für Herbst/Winter 2022 geplant. „Schon jetzt herrscht eine sehr große Nachfrage“, freut sich Andreas Dargegen, Mitglied des Vorstands der Wohnungsgenossenschaft Essen-Nord. „Wer ebenfalls Interesse an einer neuen Wohnung im Bechemer Carré hat, findet Infos und Exposés der Wohnungen auf unserer Website www.essen-nord.de.“

Wohnungsgenossenschaft Essen-Nord eG kompakt:

Die Wohnungsgenossenschaft Essen-Nord eG ist ein traditionsreiches,
mittelständisches Unternehmen, das seit über 100 Jahren seine Mitglieder mit Dauerwohnrecht ausstattet. Das breite Angebot attraktiver Wohnungen und Häuser beschränkt sich nicht auf Essen, sondern umfasst auch die Städte Düsseldorf, Dortmund, Ratingen, und Dülmen.

Grundsteinlegung am Neubauprojekt „Bechemer Carré“

Grundsteinlegung am Neubauprojekt „Bechemer Carré“