Spatenstich an der Fulerumer Straße

Startschuss für den Bau von drei Gebäuden mit 56 Wohneinheiten gefallen

Zum Spatenstich hatten am vergangenen Montag (30. April 2018) die Wohnungsgenossenschaft Essen-Nord eG und die Baufirma Grenzland-Bau GmbH an die Fulerumer Straße geladen. Im Beisein von Oberbürgermeister Thomas Kufen und Stadtdirektor Hans-Jürgen Best, zahlreicher geladener Gäste sowie Anwohner erfolgte auf dem Grundstück nördlich des Neubaus Rotunde der Startschuss für den Bau von drei Gebäuden mit insgesamt 56 Wohneinheiten.

Das Unternehmen Grenzland-Bau GmbH wird die komplette Errichtung für Essen-Nord übernehmen. Die Wohnungsgenossenschaft wird die schlüsselfertigen Häuser erwerben, um weitere Wohnobjekte für Mieter zu schaffen. „Seit Jahren entstehen in Haarzopf immer mehr hochwertige Neubauten. Die meisten davon allerdings im Eigentum. Wir möchten mit unserem neuen Projekt Mietwohnraum in bester Lage und guter Ausstattung schaffen“, erklärt Vorstandsvorsitzender Juan-Carlos Pulido.

Zwei Gebäude mit je zwei Hauseingängen werden direkt an der Fulerumer Straße entstehen, ein weiteres Haus wird in zweiter Reihe errichtet. Die Gesamtwohnfläche beträgt rund 4.300 m². Die Größen der Wohnungen variieren zwischen 60, 70, 90 und 120 m². Dabei werden alle Wohneinheiten barrierearm über Aufzüge erreichbar sein und über Balkone bzw. Terrassen verfügen. Des Weiteren wird für die Mieter eine Tiefgarage gebaut, die bis zu 60 Fahrzeugen Platz bietet.

„Wir glauben, zusammen mit der Wohnbaugenossenschaft Essen-Nord, eine attraktive Planung entwickelt zu haben und freuen uns jetzt auf die gemeinsame Umsetzung“, so Dipl.-Immobilienwirt Marco Körkemeyer, Geschäftsführer von Grenzland-Bau.

Die Bauzeit für die drei Gebäude wird voraussichtlich 15 bis 18 Monate betragen. Bereits jetzt ist die Nachfrage nach den neuen Mietobjekten an der Fulerumer Straße groß.

Zu den Mietangeboten